Willkommen …

… auf der Homepage des Kirchspiels Rhena-Eimelrod im Gesamtverband Upland.

Zum Kirchspiel gehören die Kirchengemeinden und Kirchspiele (Dörfer):
  • Kirchengemeinde Alleringhausen
  • Kirchspiel Eimelrod
    (Eimelrod, Hemmighausen, Deisfeld)
  • Kirchspiel Neerdar-Bömighausen
    (Neerdar und Bömighausen)
  • Kirchengemeinde Rhena
  • Kirchengemeinde Schweinsbühl

Gottesdienste im Kirchspiel

Samstag, 19.06.
(vor dem 3. Sonntag nach Trinitatis)

17 Uhr: Schweinsbühl (vor der Kirche)

Es gelten die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften.


Evangelische Jugend: Aktionstage


>>> Achtung – Stimmen Sie für einen neuen Bus ab! <<<
Abstimmung vom 08. – 29.06.

Wir haben uns bei der Aktion MitMenschen – Gemeinsam stark 2021 beworben, denn wir brauchen einen neuen Bus (siehe unten). Die Aktion MitMenschen – Gemeinsam stark 2021 fördert Projekte, für die es eine große Unterstützung in Form von „Klicks“ gibt.

Bei der Publikumswahl zählt jede Stimme!
Vom 08. Juni bis zum 29. Juni 2021 kann online abgestimmt werden, welche 20 Projekte ins Finale einziehen. In dieser Zeit können Sie und Ihre Unterstützer*innen täglich für Ihre Einrichtung online abstimmen. Die Abstimmung ist kostenlos und erfordert keine Angabe persönlicher Daten. Im Finale – vom 29. Juni bis zum 01. Juli 2021 – können Sie und Ihre Unterstützer*innen nur noch einmal pro E-Mail-Adresse abstimmen. Die Stimmen werden nach Ende des Finales kontrolliert und das Endergebnis wird am 02. Juli bis 14 Uhr online freigeschaltet. Dann stehen die Publikumspreisträger der „MitMenschen – Gemeinsam stark“ 2021 fest.

Bitte stimmen Sie mit ab, indem sie folgenden Link anklicken. Pro Tag kann jede/r mit jedem seiner/ihrer Geräte (PC, Tablet, Smartphone usw.) 1x abstimmen!):

https://mitmenschen-gemeinsam-stark.de/projekte/60ae1c681ed2b00e4286cbe6

Bitte geben Sie diesen Link weiter, damit möglichst viele Stimmen zusammenkommen.

Weitere Infos finden Sie hier auf der Homepage.

Wir brauchen einen neuen Bus

Sponsoren-Bus für die Evangelische Kinder- und Jugendarbeit

Kinder zu den Gruppentreffen abholen, Jugendlich abends sicher nach Hause bringen, Ferienfahrten und Freizeit-Aktionen mit jungen Menschen und zwischendurch auch einmal für eine Kindergartengruppe oder den Posaunenchor: Dafür ist von Beginn der Jugendarbeit im Upland ein Kleinbus im Einsatz.

Seit über 20 Jahren können die Fahrzeuge nur noch durch Werbung und Spenden finanziert werden. Jetzt ist nach über 11 Jahren ein Ersatzfahrzeug notwendig und der

Gesamtverband Upland hofft, dass trotz der angespannten Zeit die heimischen Betriebe und auch Einzelpersonen dieses Sponsoring Projekt wieder tatkräftig unterstützen.

Auf Fremdagenturen soll wegen deren anstrengenden Geschäftsstrategien bewusst verzichtet werden und so gleichzeitig  jeder gespendete Cent direkt in der Region bleiben. Deshalb werden die Verantwortlichen aus Jugendarbeit und Kirchengemeinden Betriebe von Rhena bis Willingen in den nächsten Wochen per Schreiben aber vor allem auch persönlich ansprechen, ob sie ihre Werbung auf dem neuen Bus platzieren wollen. Bis Ende April werden dazu die Rückmeldungen erbeten.

Auch Einzelpersonen, die sich mit einer Einzel-Spende in dieses regionale Projekt einbringen wollen, können sich gern melden. Informationen gibt es unter
 ev-jugend-upland.de oder direkt bei Jugendarbeiter Uli Faß-Gerold, 05633-5930 / uli.fass-gerold@ekkw.de und natürlich auch in allen Pfarrämtern. 

Gemeinsam Gutes in der Region schaffen, zum Wohl unserer Kinder und Jugendlichen, ist das Ziel der Sponsoren Aktion. Dazu sind ab sofort Mit-Macher*innen aufgerufen und willkommen.

Weitere Informationen unter www.ev-jugend-upland.de 

Die Kampagne #beziehungsweise  – jüdisch und christlich: näher als du denkst

Die ökumenisch verantwortete Kampagne „#beziehungsweise – jüdisch und christlich: näher als du denkst“ möchte dazu anregen, die enge Verbundenheit des Christentums mit dem Judentum wahrzunehmen. Auch und gerade im Blick auf die Feste wird die Verwurzelung des Christentums im Judentum deutlich. Mit dem Stichwort „beziehungsweise“ soll der Blick auf die aktuell gelebte jüdische Praxis in ihrer vielfältigen Ausprägung gelenkt werden. Die Kampagne ist ein Beitrag zum Festjahr 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland.

Spirit, der bewegt:
Schawuot beziehungsweise Pfingsten.

Schawuot feiert den lebensstiftenden Geist der Zehn Gebote, Pfingsten die Geistkraft Gottes, die Mutlose bewegt. Orientierung und Inspiration: Gestalten und mutig voranschreiten!

Eine jüdische und eine christliche Stellungnahme: hier klicken.

Alle Plakate der Kampagne finden Sie hier auf dieser Homepage.
Alle Infos zur Kampage finden Sie unter https://www.juedisch-beziehungsweise-christlich.de