In ihrer Jahresbotschaft für 2022 ruft die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus, zu beherztem Handeln auf.
„Ich kann Türen aufmachen, auf die Straße gehen, bei den Ungeliebten sein, Hassgeschrei entgegentreten“, erklärte die westfälische Präses am Mittwoch in Hannover. Christen seien im Glauben erschüttert und kämen „gezeichnet und zerrupft, erschöpft und ungeduldig“ zu Christus. Deshalb richte sich die christliche Jahreslosung 2022 „Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen“ (Johannes 6, 37) an sie alle. weiterlesen auf evangelisch.de

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments